Aus den Sitzungen der Quartierkommission vom März und April 2020

 

214. und 215. Delegiertenversammlung der QUAV 4

 

Coronacoronacorona

Ja, natürlich war auch QUV4 von der Ausnahmesituation betroffen. Keine Sitzungen mehr, der Infotermin mit dem Stadtpräsidenten  zum Projekt Kooperation Bern musste abgesagt werden, die ordentliche Sitzung mit Verabschiedung der Jahresrechnung musste per Mail erfolgen etc. etc.

Zu Beginn des Shutdowns gab es an die Geschäftsstelle etliche Mail- und Telefonanfragen zu gesuchten oder angebotenen Hilfestellungen im Stadtteil.

Es ist sehr erfreulich, wie gut die Nachbarschaftshilfe bereits nach wenigen Tagen zu funktionieren begann. Der Vorstand bewilligte kurzfristig einen Betrag von 400.– zur Unkosten-

deckung einer Gruppe von Studenten und anderen jungen HelferInnen, die mit Flyern ihre Dienste anboten. Auch die

Quartierarbeit schaltete sich aktiv ein, indem sie eine Plattform           Dieses Bild vermissen wir!

der verschiedenen Hilfsangebote und -bedürfnisse anbot.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In den Startlöchern!

1. Die Überbauung im Burgernziel hat die definitive Baubewilligung erhalten

Seit Oktober liegt die Baubewilligung vor. Dagegen erhob eine Privatperson Beschwerde. Die Beschwerde wurde nun rechtsgültig abgelehnt. Mit Baubeginn ist noch diesen Sommer zu rechnen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Auch für den Umbau des Swisscomhochhauses ist die definitive Baubewilligung eingetroffen.

In beiden Fällen begrüsst QUAV4 den Beitrag zur sinnvollen Verdichtung nach innen mit hoher Wohn- und Erlebnisqualität und freut sich auf neue, positive Impulse für das Quartierleben!

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der ausserordentlichen Situation beschloss die Projektleitung:

• dem Projekt bis auf Weiteres eine (Zwangs-)Pause zu verordnen.

• Auch nach Aufhebung der Corona-Massnahmen wird es nicht möglich sein, das Projekt unmittelbar zu reaktivieren, da

die beteiligten Institutionen schrittweise zu einem Normalbetrieb werden zurückfinden müssen, was Ihre volle

Aufmerksamkeit erfordern wird.

• Die Projektleitung wird das Projekt zwischenzeitlich weiter vorantreiben und die ersten Entwürfe von Konzeptpapieren

und zu den Investitions- und Betriebskosten erarbeiten

• In diesem Sinne ruht das Projekt also nicht vollständig, sondern die Projektgruppe will mit einem (etappierbaren

Projekt Museumsquartier bereitstehen, wenn kreative Wege gesucht sein werden, um aus der absehbaren

wirtschaftlichen Krise herauszufinden.

 

 

 

 

 

 

Stadt lanciert neue «Chat-Bänkli»

Wir erhielten eine Liste der von der Stadt vorgesehen, so genannten «Chat-Bänkli». Standorte im Rosengarten, Schosshaldenfriedhof, Egelsee, Elfenau, Dählhölzli ( Aare). Sicher ist diese Einrichtung für Nach-Coronazeiten gedacht!

 

 

Absage des Begrüssungsanlasses

für die neu Zuziehenden

der Stadt Bern vom 2. Mai

 

Mitwirkungstermin Kooperation Bern

verschoben auf 10. Juli 2020

Die entsprechende Info von Stadtpräsident

Alec von Graffenried

Erfolgt neu an der DV vom 30. Juni

 

Absage der geplanten, öffentlichen Infoveranstaltung zum neuen Museumsquartier vom 9. Mai

 

Die Information von Gemeinderätin Franziska Teuscher, BSS wurde verschoben auf DV 218, 11. August

Mitwirkungen

 

Stand Projekt Bypass

Anlass «Blick in die Werkstatt» wird verschoben

Für den 4. Mai 2020 lud die Projektleitung Projekts Bypass Bern Ost zum «Blick in die Werkstatt». Infolge Coronavirus musste auch dieser Anlass

abgesagt werden.

Die Partizipation ist jedoch den Projektbeteiligten ein besonderes Anliegen. Auf die Information der Bevölkerung über die aktuellen Projekt-

geschehnisse wird nicht verzichtet.

Es wird sobald als möglich eine neue Einladung zum Ersatztermin (vermutlich der 19.August) versandt.

Die Begleitgruppe «Soundingboard» wurde derweil kontaktiert, um die Prioritäten aus Sicht der betroffenen Bevölkerung, der Stadtentwicklung und die Partizipationsaspekte in einem zukünftigen Testplanverfahren zu verankern. Sie ist ebenfalls einbezogen bei der Auswahl der interdisziplinären Teams, die am Testplanverfahren teilnehmen werden. Es ist vorgesehen, dass die Zwischenbesprechung der ersten Projektierungsphase als partizipativer Anlass, also unter Teilnahme der interessierten Öffentlichkeit stattfindet.

 

 

Auflage Überbauungsordnung Mingerstrasse/Be Motion Base Frist 9.4.– 18.5.

-> Unsere seinerzeitige Stellungnahme vom 20.Juni 2018.

Da unsere Eingaben zur Vernehmlassung nicht erfüllt wurden, werden wir vermutlich gegen die ÜO Einsprache machen müssen. Nach weiteren Abklärungen mit IG-Allmenden melden wir uns diesbezüglich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stand Projekt Elfenau

Die gewählte Arbeitsgruppe verfasste eine erste Rückmeldung auf einen Vorgehensvorschlag des Projektteams der Stadt. Es wurden etliche Einwände gemacht, die Gewichtigsten davon:

• es ist wichtig, dass alle zukünftigen Entwicklungen in der

Elfenau sich an einem gemeinsam erstellten Leitbild

orientieren, dieses fehlt vorläufig noch

• es ist wichtig, dass parallel zum schon ziemlich konkreten

Projekt der Werkhoferneuerung auch ein Masterplan

Landwirtschaft (Leuchtturmprojekt Stadtbauernhof), Park-

und Naturraum erstellt und mitgenommen wird. Nur so

kommen die vielen Vorteile und Synergien eines

Gesamtkonzepts zum Tragen und wird gesichert, dass auch

spätere Etappen umgesetzt werden.

• die Erschliessungssituation muss ebenfalls im Sinne eines Gesamtkonzepts Zufahrt, Anlieferung, Parkierung für alle

Verkehrsarten festgelegt werden.

• wir werden uns deshalb auf jeden Fall dagegen wehren, dass das Werkhofprojekt und die Eventgastronomie als 1.

Etappe vorgezogen werden, ohne die oben erwähnte Einbettung in eine formulierte und vom GR genehmigte

Gesamtplanung.

 

Ûber die Durchführung der nächsten Sitzungen werden wir Sie zu gegebener Zeit informieren.

 

-> Aus der 212. und 213. Delegiertenversammlung der QUAV 4

 

-> Aus der 209. bis 211. Delegiertenversammlung der QUAV 4

Quartiervertretung Stadtteil IV  |  Postfach 257  |  3000 Bern 6  |  info@quavier.ch